Archiv für die Kategorie „Dippoldiswalde“

Neuer Kiosk an der Weißeritztalbahn

 
sz-online.de | Sachsen im Netz

 

27.07.2018
Von Franz Herz

sk an der Weißeritztalbahn
Simone Wagner bietet an ihrem „Bimmelbahn Shop“ in Dippoldiswalde alles, was ein Bahnhof so braucht. Das Angebot reicht vom Fahrkartenverkauf über Informationen bis zu Wartemöglichkeiten und einem Imbiss.
Foto: Dirk Zschiedrich

© Dirk Zschiedrich

Seit einem guten Jahr fährt die Weißeritztalbahn wieder bis nach Kipsdorf hoch, und es entwickeln sich entlang der Strecke wieder verschiedene touristische Angebote für die Fahrgäste. So hat Simone Wagner dieses Frühjahr in Dippoldiswalde einen „Bimmelbahn Shop“ eröffnet.

Es ist kein Zufall, dass sie darauf kam, sondern man kann sagen, es liegt ihr im Blut. Die Familie besitzt ein Haus direkt am Bahnhofsgelände in Dippoldiswalde. Ihr Mann, Patrick Wagner, arbeitet bei der Sächsischen Dampfeisenbahngesellschaft als Zugführer auf der Strecke im Weißeritztal. Simone Wagner selbst ist auch gelernte Eisenbahnerin. Noch bei der Reichsbahn hat sie ihre Ausbildung gemacht, hat Fahrkarten verkauft und war dann als Schaffnerin im Fernverkehr unterwegs. „Oft bin ich nach Sassnitz gefahren. Da haben wir die internationalen Züge in Decin übernommen und bis zur Fähre begleitet“, erinnert sie sich. Als sie dann ein Kind bekam, ging das nicht mehr und sie musste aus dem Eisenbahndienst ausscheiden.

Die Idee zum „Bimmelbahn Shop“ hat sie zusammen mit ihrem Mann entwickelt, der als Zugbegleiter auch genau weiß, was die Fahrgäste zwischen Freital-Hainsberg, Dippoldiswalde und Kipsdorf benötigen. Es gab auch die Idee, den Shop im Bahnhofsgebäude zu betreiben, aber hier wurde sie mit dem Besitzer nicht handelseins.

So hat Simone Wagner ein Gartenhäuschen auf ihrem Grundstück zum Kiosk umgebaut, gestrichen und mit einem Dampfzugmotiv gestaltet. Im kleinen Maßstab bietet sie hier alles, was man von einem Bahnhof erwarten kann. Sie verkauft Fahrkarten für die Bimmelbahn. Sie gibt Auskunft, aber nicht nur zu den Abfahrts- und Ankunftszeiten. Auf einem Ständer vor dem Shop sind die Informationsflyer vom Verkehrsverbund, von der Tourismusgemeinschaft oder anderen Anbietern entlang der Strecke zu finden.

Vor ihrem Shop hat sie Tische und Bänke aufgestellt, sozusagen einen Warteraum unter freiem Himmel eingerichtet. Und eine Bahnhofsgaststätte im Kleinformat betreibt sie ebenfalls. Wer einen Kaffee will, eine Bockwurst als Imbiss oder ein Eis, wird von Simone Wagner ebenfalls versorgt. Sie führt den Kiosk auf ihrem eigenen Grundstück. Das ist ein Vorteil, aber keine optimale Lösung, denn das Grundstück liegt nicht vorne am Bahnhof, wo die Fahrgäste ankommen, sondern auf der anderen Seite der Gleise. Die Gäste müssen erst zu Fuß über den Bahnübergang gehen. Simone Wagner hat eine Reihe von Ständern mit Hinweisen aufgestellt, die darauf hinweisen. „Die Gäste finden mich schon“, sagt sie. Aber günstiger wäre natürlich ein Standort näher an dem Gleis, wo die Gäste ankommen und abfahren. Dafür laufen Gespräche. Eine Lösung ähnlich wie zum Schmalspurbahnfestival, zu dem Simone Wagner die Besucher aus einem Waggon heraus versorgt hat, schwebt ihr vor. Darüber laufen aber noch Gespräche, ähnlich wie sie auch noch dabei ist, ihr Angebot abzurunden. Sie bietet Souvenirs an, Spiele oder Holzeisenbahnen, mit denen Kinder im Zug sich die Zeit vertreiben können. Die Modelle der Weißeritztalbahn, die in einer Vitrine stehen, dienen momentan nur zur Dekoration. Simone Wagner würde sie gerne auch verkaufen und steht noch in Verhandlungen mit einem Lieferanten.

So hat sie noch verschiedene Ideen, wie sie den „Bimmelbahn Shop“ am Dippoldiswalder Bahnhof weiter entwickeln will. Auch über die Öffnungszeiten denkt sie noch nach. Sie hat schon beobachtet, dass außerhalb der Ferienzeit Montag und Dienstag flaue Tage sind, an denen sie geschlossen lassen kann. Ansonsten richtet sie sich einfach nach den Ankunfts- und Abfahrtszeiten der Züge. Der Erste am Tag kommt um 10.11 Uhr von Freital hochgedampft, der Letzte rollt von Kipsdorf um 18 Uhr durch Dippoldiswalde zurück nach Freital. „Bisher hatte ich viel positive Resonanz“, sagt die gelernte Eisenbahnerin.

Artikel-URL: http://www.sz-online.de/nachrichten/neuer-kiosk-an-der-weisseritztalbahn-3985731.html

Print Friendly, PDF & Email

Lok 99 780 in den Lokschuppen Kipsdorf umgesetzt

Am 14.11.2017 wurde, die schon seit vielen Jahren auf dem Bahnhofsgelände Freital-Hainsberg abgestellte Lokomotive 99 780 in den Lokschuppen nach Kipsdorf umgesetzt. Vereinsmitglieder haben den Umzug begleitet. Hier einige Fotos. 

Auf dem Rückweg nahm 99 1793 die in Kipsdorf abgestellten Güterwagen  mit  nach Dippoldiswalde.

Print Friendly, PDF & Email

Hafer-Schmidt wird abgerissen

Ruine droht auf Bundesstraße 170 zu stürzen

Dippoldiswalde/Ulberndorf. Die Polizei hat die B170 in Ulberndorf zwischen Dresden und der Grenze zu Tschechien voll gesperrt. Der Verkehr zwischen Dippoldiswalde und Schmiedeberg wird über Reichstädt und Sadisdorf umgeleitet.

Grund dafür ist eine Ruine, die auf die Straße zu stürzen droht. Dem Vernehmen nach haben an der ehemaligen Hafermühle planmäßig Abrissarbeiten stattgefunden. Sie können allerdings nicht mehr ohne Risiko fortgesetzt werden.

Von dem Gebäude sind nur noch zwei Außenwände und das Dach vorhanden. Dieser Gebäuderest muss jetzt gesprengt werden. Dazu müssten alle Einwohner in einem Umkreis von einem Kilometer ihre Häuser verlassen. Die Sprengung kann frühestens Montagmittag durchgeführt werden.

Da am Sonntagnachmittag zur alle Polizeikräfte beim Spiel Dynamo Dresden gegen Armenia Bielefeld gebunden sind, habe man die Sprengung auf Montag verschieben müssen, hieß es. (SZ)

Print Friendly, PDF & Email

Freischnitt der Strecke zwischen Kurort Kipsdorf und Dippoldiswalde

Fotos vom Schmalspurfest 2013

Eindrücke vom Schmalspurfest 2013 am 20. und 21.07.2013

Teil 1 Sonnabend Vormittag

no images were found

Eröffnung

no images were found

Teil 2 Sonnabend

no images were found

no images were found

Fotos vom Sonntag

no images were found

Print Friendly, PDF & Email

Impressionen vom Dixiezug 2012

Freital-Hainsberg
In diesem Jahr konnten wir des erste mal bei Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen die Dixiefahrt mit der Blue Wonder Jazz Band durchführen.
Nachdem der Planzug um 16.42 Uhr, heute gezogen von der Diesellok, den Bahnhof verlassen hatte, konnte der Sonderzug für die schon reichlich eingetroffenen Fahrgäste bereitgestellt werden. Die Abfahrt um 17.30 Uhr verzögerte sich auf Grund einen Defektes an der Diesellok, die kurz vor Malter stehen geblieben war.  Bis zur Abfahrt des Zuges spielte die Band in Hainsberg vom Güterwagen. Während der Fahrt wurde abwechselnd in den Personenwagen gespielt.

no images were found

Seifersdorf
Der erste lange Aufenthalt mit Konzert vom offenen Güterwagen. Auch das Speise- und Getränkeangebot wurde reichlich genutzt. Im Güterschuppen konnte die Ausstellung zu 100 Jahre Bahnhof Seifersdorf  besichtigt werden.
In der Zwischenzeit schob unsere Lokomotive den defekten Zug nach Malter.

no images were found

In Malter gab es dann den zweiten Zwischenaufenthalt und die „Überholung“ des Planzuges.

no images were found

Dippoldiswalde
Konzert auf dem Bahnhof und Verpflegung durch die IGW. Auf der Rückfahrt spielte die Band wieder in den Wagen.

no images were found

Dixieland auf dem Bahnhof Dippoldiswalde  Videolink zu YouTube

Dank an die bestens gelaunten Fahrgäste und die Organisatoren dieser Fahrt für den gelungenen Dixieabend.
Bis zur 4. Dixiefahrt am 22.06.2013

Print Friendly, PDF & Email

Sonderfahrt GmP am 25. September 2011

Bei idealen Bedingungen fand unsere 2. Sonderfahrt 2011 als Güterzug mit Personenbeförderung (GmP) statt.

no images were found

Print Friendly, PDF & Email

Bauarbeiten an drei Stationen der Bimmelbahn

Montag, 28. Februar 2011
(Sächsische Zeitung)

 

DIPPOLDISWALDE
Von Franz Herz

In Malter, Seifersdorf und in Dipps laufen noch Restarbeiten. Sie gehören zum Wiederaufbau. Das Geld wurde jetzt erst frei.

An drei Stationen haben Restarbeiten für den Wiederaufbau der Weißeritztalbahn begonnen, deren Züge seit Dezember 2008 wieder rollen. Ehe die Mittel für die letzten Feinarbeiten freigegeben wurden, musste erst die Abrechnung geprüft werden. Letztes Jahr war es so weit.

Jetzt können in Seifersdorf, Malter und Dippoldiswalde noch Feinarbeiten an den Bahnhofsgebäuden und am Gelände folgen. In Seifersdorf lässt die Sächsische Dampfeisenbahngesellschaft (SDG) den Güterboden und das Dach sanieren. Wenn das abgeschlossen ist, wollen die Mitglieder der IG Weißeritztalbahn den Außenanstrich der Holzfassade ehrenamtlich übernehmen, informierte Ralf Kempe, der örtliche Betriebsleiter und Vorsitzende der IG.

In Malter wird ein Zaun erneuert und ebenfalls das Dach in Ordnung gebracht. In Dippoldiswalde bringt die SDG den Güterboden auf Vordermann sowie den Wasserturm, lässt das Dach erneuern und den Außenputz.

Diese Arbeiten sind nur zum Teil für den Betrieb notwendig. Der Wasserturm in Dippoldiswalde ist für die Dampflokomotiven erforderlich. Aber andere Teile der Bahnanlage werden aus Denkmalschutzgründen erhalten. Die Gesamtanlage der Weißeritztalbahn steht unter Schutz und muss daher in ihrer originalen Form bewahrt werden.
Artikel-URL: http://www.sz-online.de/nachrichten/artikel.asp?id=2699370

Print Friendly, PDF & Email

Sanierungsarbeiten an Bahnhofseinrichtungen entlang der Strecke

Die Sanierungsarbeiten am  Güterboden in Dippoldiswalde und in Seifersdorf gehen weiter.

Stand der Arbeiten in Dipps am 20.02. 2011

no images were found

Im Bahnhof Malter wird der gesamte Zaun zwischen Wanderweg und Bahnhof erneuert. Die alten Zaunsfelder werden auf den Drehschemelwagen  gelagert und später abtransportiert.

Print Friendly, PDF & Email

Sanierungsarbeiten in Dippoldiswalde

In dieser Woche haben die Sanierungsarbeiten an Güterboden und Wasserturm in Dippoldiswalde begonnen. Ein einsturzgefährdeter Gebäudeanbau wurde entfernt.

Print Friendly, PDF & Email