Autorenarchiv

Schmalspurbahnfest 2019

Heute Morgen am Lokschuppen in Freital-Hainsberg

Drei mal säch. IVK am Lokschuppen ein seltener Anblick auf der Weißeritztalbahn

Reichsbahnzug mit 99 713

Traditionszug mit sächs. IVK 135 und 142

Planzug mit 99 1762

Planzug mit 99 1777

Zu Besichtigen war auch der Wagen 970-443. Diesen haben Mitglieder der IG Weißeritztalbahn mit Hilfe von Spenden Originalgetreu wieder aufgebaut. 

Leider war es nicht mehr möglich, die Abnahme des Wagens bis zum Schmalspurfest zu organisieren. Wir hoffen, dass die Abnahme bald erfolgt und der Wagen dann auch in ausgewählten Zügen mit eingesetzt werden kann.

10. Dixiezug auf der Weißeritztalbahn

Am 22. Juni 2019 fand zum 10. mal unsere Dixielandfahrt von Freital-Hainsberg nach Dippoldiswalde und zurück statt. Zum dritten mal spielte die Blue Dragon Band aus Dresden und als Gast mit der Band spielte Arthur Brouns am Saxophon.

Die Spielorte waren: der Bahnhof Freital-Hainsberg, Bahnhof Rabenau, Bahnhof Seifersdorf und auf dem Bahnhof Dippoldiswalde. Natürlich wurde während der Fahrt abwechselnd in den Wagen gespielt. Arthur Bruns unterhielt die Gäste der beiden offenen Wagen.

Für Speisen und Getränke sorgte der Verein. Auf den Unterwegsbahnhöfen gab es „Fettbemmen“ und in Dippoldiswalde wartete schon unser Grillteam mit vorgefertigten Bratwürsten auf die Ankunft des Zuges.

 

Freital-Hainsberg:

Rabenau:

Seifersdorf:

Dippoldiswalde:

Nikolauszug am 08. Dezember 2018

Am 08. Dezember fuhr wieder unser Nikolauszug nach Kipsdorf und zurück. Der Zug war zum wiederholtem mal ausgebucht und unser Nikolaus hatte reichlich zu tun alle mitgebrachten Geschenke weiterzugeben. In Kipsdorf fand, wie immer an diesem Wochenende, der Weihnachtsmarkt vor und in dem Bahnhofsgebäude statt.

Sonderzüge vom 01. bis 03. September 2018

Am 03.September jährt sich zum 135 mal die Eröffnung der Strecke. Aus diesem Anlass fährt die SDG vom 01. bis 03. September jeweils einen Sonderzug, gezogen von der säch. VIK 99 713 mit Reichsbahnwagen.
Fotos  02.09.2018

Zuckertütenzug zur Schuleinführung 2018

Am 11. August gab es wieder einen Zuckertütenzug zur Schuleinführung nach Seifersdorf. In Seifersdorf  konnte der Zuckertütenbaum von den Schulanfängern „geplündert“ werden. Mitglieder unseres Vereins sorgten für das leibliche Wohl mit Kaffee und Kuchen.

Veranstalter war die SDG mit zahlreicher Unterstützung der IG Weißeritztalbahn.

10. Schmalspurfest 2018

Pressemitteilung des VVO zum Schmalspurfest

Weißeritztalbahn lädt zum Schmalspurbahn-Festival für die ganze Familie

Die Strecke der Weißeritztalbahn gilt wegen ihrer landschaftlichen Vielfalt als eine der
schönsten Eisenbahnstrecken in Europa. Seit 135 Jahren dampft die Bahn auf rund 26
Kilometern von Freital-Hainsberg über Rabenau und Dippoldiswalde bis zum Kurort
Kipsdorf im Osterzgebirge. Am 14. und 15.Juli laden die SDG – Sächsische
Dampfeisenbahngesellschaft, die IG Weißeritztalbahn und der Verkehrsverbund
Oberelbe (VVO) entlang der gesamten Strecke zum zehnten Schmalspurbahn-Festival
ein. Drei Zuggarnituren aus unterschiedlichen Epochen sind im Einsatz und bieten unter
anderem Fahrten aus Freital und Kipsdorf zum Feuerwerk „Malter in Flammen“ an.

„Dampfende Lokomotiven, Oldtimer und Natur sowie ein abwechslungsreiches
Bühnenprogramm sind beste Zutaten für ein tolles Festival“, findet Gabriele Clauss,
Marketingleiterin des Verkehrsverbundes Oberelbe (VVO), angesichts des
Programms zum diesjährigen Schmalspurbahn-Festival. „In bester Tradition haben
die Sächsische Dampfeisenbahngesellschaft, die IG Weißeritztalbahn e.V., viele
Partner und wir ein buntes Programm für die ganze Familie gestaltet.“ Entlang der
Strecke von Freital-Hainsberg bis Kurort Kipsdorf erwarten Stände, Ausstellungen,
zwei geführte Wanderungen sowie die Oldtimer-Bustour zum Altenberger
Kräuterlikör die Besucher. Ein Höhepunkt ist wie gemacht für ganz starke Fans der
schmalen Spur: Das Lokziehen am Bahnhof Freital-Hainsberg. „Jeweils acht
Personen können unter Beweis stellen, dass für sie das gemeinsame Ziehen einer
Lokomotive kein Problem ist“, erläutert Mirko Froß, Eisenbahnbetriebsleiter der SDG.
„Für diesen Wettbewerb, unter anderem gegen die Sieger der Vorjahre, nehmen wir
bereits im Vorfeld Anmeldungen entgegen.“ Passend zu einem Festival für die ganze
Familie fahren Kinder in Begleitung von Eltern oder Großeltern am gesamten
Wochenende kostenfrei mit der Schmalspurbahn.

Das komplette Programm sowie die Anreisetipps gibt es im Flyer zum
Schmalspurbahn-Festival, der kostenfrei bei der SDG, beim VVO und im Internet
unter www.weisseritztalbahn.com und www.vvo-online.de bestellt oder
heruntergeladen werden kann.

Anreisetipps
Das Festgelände am Bahnhof Freital-Hainsberg erreichen Sie mit der Regionalbahn
RB 30 und der S-Bahn-Linie S 3 aus Richtung Dresden, Chemnitz und Tharandt. Die
Veranstaltungsorte Kurort Kipsdorf und Dippoldiswalde sind unter anderem mit der
Buslinie 360 schnell erreichbar.
Weitere Informationen erhalten Sie bei:
Mirko Froß Christian Schlemper
Eisenbahnbetriebsleiter Pressesprecher
SDG VVO
Telefon: 035207/89 29-0 Telefon: 0351/852 65 12
Internet: www.weisseritztalbahn.com Internet: www.vvo-online.de

Pessemitteilung zum Download

Unser Klappdeckelwagen in Mügeln

Am letzen Wochenende verkehrte bei der Döllnitzbahn ein Sonderzug mit Klappdeckelwagen. Dabei war auch unser Klappdeckelwagen. Hier ein paar Fotos von dieser Veranstaltung.

Dixiezug 2018 der IG Weißeritztalbahn e.V.

Am 16.06.2018 fuhr wieder unser traditionelle Dixiezug  zwischen Feital-Hainsberg und Dippoldiswalde. Zu Gast waren bereits zum 2.Mal die Blue Dragons Jazzband aus Dresden.

 

Freitaler soll Tourismus im Osterzgebirge ankurbeln

Die Kommunen entlang der Weißeritztalbahn haben einen Projektmanager angestellt. Der wird viel zu tun haben.

18.05.2018

 soll Tourismus im Osterzgebirge ankurbeln

Mario Bielig, Jahrgang 1955, ist ausgebildeter Veranstaltungsmanager und neuer Projektmanager Weißeritztal. © Eric Münch

Osterzgebirge. In den nächsten drei Jahren wird sich Mario Bielig um die touristische Vermarktung der Angebote im Weißeritztal kümmern. Der Freitaler hat seit Mai den Posten des „Projektmanagers Weißeritztal“ inne.

Bielig setzte sich gegen 16 Mitbewerber durch. Zu seinen Aufgaben gehört es, die bestehenden und potenziellen Angebote entlang der Strecke mit der Urlaubsregion Altenberg besser zu vernetzen. Bielig soll sich darum kümmern, die Zahl der Gäste und deren Aufenthaltsdauer zu steigern und das Image der Region aufzuwerten.

Bielig wurde von Altenberg, Dippoldiswalde, Rabenau und Freital gemeinsam angestellt. Die vier Städte hatten sich 2017 zusammengetan, um den Tourismus an der Weißeritztalbahn anzukurbeln. Bieligs Stelle wird über das Leader-Förderprogramm und von den Städten finanziert. Die übernehmen 20 Prozent der Kosten. Die Federführung im Projekt hat Altenberg übernommen. Bielig wird zunächst ein Büro im Altenberger Rathaus beziehen, zeitnah aber in den Kipsdorfer Bahnhof umziehen. Bürgermeister Thomas Kirsten (Freie Wähler) skizzierte die ersten Aufgaben Bieligs. Dieser solle sich ein Bild von der Lage vor Ort machen und Kontakte knüpfen. „Auch Gespräche mit den Bürgermeistern und die Vorstellung in den jeweiligen Stadträten sind geplant“, erklärt Kirsten.

Bielig soll eng mit der Sächsischen Dampfeisenbahngesellschaft, der IG Weißeritztalbahn, mit dem Verkehrsverbund Oberelbe und dem Tourismusverband Erzgebirge zusammenarbeiten.

Bielig wurde 1955 in Halle/Saale geboren und ist gelernter Werkstoffprüfer. Später sattelte er um, ließ sich zum Sport- und Veranstaltungsmanager sowie zum Tourismusfachwirt ausbilden. Mario Bielig arbeitete unter anderem beim Landratsamt Freital, bei den Technischen Werken Freital und beim damaligen Stracoland, jeweils vor allem im Bereich Marketing und Tourismus. Seit 2006 ist Bielig selbstständig in den Bereichen Marketing und Vertrieb tätig. Ehrenamtlich engagiert sich Bielig im Kreissportbund und im Lions Club. Er lebt mit seiner Familie in Freital. (SZ/mb)

Artikel-URL: http://www.sz-online.de/nachrichten/freitaler-soll-tourismus-im-osterzgebirge-ankurbeln-3938197.html