Weißeritztalbahn feiert großen Geburtstag

 
 
sz-online.de | Sachsen im Netz

Vor 135 Jahren ist die Linie bis Kipsdorf eröffnet worden. Das Interesse der Fahrgäste konzentriert sich auf spezielle Tage.

31.08.201831
Von Franz Herz

talbahn feiert großen Geburtstag
Hier schnauft die Weißeritztalbahn über das Viadukt in Schmiedeberg. Seitdem dieser Streckenabschnitt von Dippoldiswalde bis Kipsdorf im vergangenen Jahr eröffnet wurde, hat er viele Fahrgäste angelockt. Und das Interesse hält an.

© Egbert Kamprath

Dippoldiswalde/ Freital. Das große Interesse an der Weißeritztalbahn hält an, auch im Jahr nach der Wiedereröffnung des oberen Streckenabschnitts von Dippoldiswalde bis Kipsdorf. Rund 75 000 Fahrgäste im ersten Halbjahr hat die Sächsische Dampfeisenbahngesellschaft gezählt, wie Christian Schlemper vom Verkehrsverbund Oberelbe informierte. Das entspricht dem Niveau des Eröffnungsjahrs 2017.

Besonders viele Mitfahrer hatte die Dampfbahn zu den klassischen Ausflugstagen. An Ostern hat sie 18 Prozent mehr Mitfahrer im Vergleich zum Vorjahr gehabt, an Himmelfahrt waren es sogar 32 Prozent mehr als im Jahr 2017.

Etwas aus dem Rahmen gefallen ist das Schmalspurbahn-Festival im Juli. Insgesamt sind die Besucherzahlen der Veranstaltungen um rund tausend auf 12 000 zurückgegangen. Allerdings blieben die Fahrgastzahlen in den Zügen konstant. Das heißt, dass die Besucher an diesen heißen Tagen weniger Zeit beim Rahmenprogramm verbracht haben, sondern gleich in die Züge gestiegen sind.

Einen besonderen Höhepunkt erlebt die Weißeritztalbahn auch dieses Wochenende. Dann ist es genau 135 Jahre her, dass die Strecke bis Kurort Kipsdorf eröffnet wurde. Zu diesem Jubiläum fahren vom Sonnabend, dem 1. September, bis Montag, 3. September, zusätzliche Züge auf der Strecke. Ein Sonderzug startet um 10.45 Uhr in Freital-Hainsberg und fährt um 16.54 Uhr von Kipsdorf wieder zurück ins Tal. Ein zweiter Sonderzug fährt um 13.40 Uhr von Kipsdorf bis Dippoldiswalde und von dort um 14.35 Uhr zurück. In Kipsdorf bietet die Sächsische Dampfeisenbahngesellschaft Führungen durch den Lokschuppen und das Stellwerk an. Diese finden alle halbe Stunde statt. Wer teilnehmen will, sollte sich vorher anmelden.

Zu Beginn der herbstlichen Wandersaison hat der Verkehrsverbund eine Tagestour zusammengestellt. Diese beginnt mit der Fahrt ab Dresden nach Freital-Hainsberg und führt dann mit der Weißeritztalbahn bis Kipsdorf. Von dort geht es wandernd bis Altenberg und abschließend mit Bus und Bahn wieder zurück. Für die Rundreise lohnen sich die Tageskarten für den VVO Verbundraum. Hinzu kommt dann noch die Einzelfahrt für die Weißeritztalbahn. So kostet die gesamte Tour beispielsweise für zwei Erwachsene und bis zu vier Kinder 48 Euro, informiert der Verkehrsverbund.

Solche Angebote werden dieses Jahr auch verstärkt von Reiseveranstaltern für Gruppenreisen genutzt. Seitdem die Bahn wieder auf der ganzen Strecke fährt, steigen solche Reisegruppen auch in Dippoldiswalde und Kipsdorf ein. Früher haben sie ihre Ausflüge fast ausschließlich in Freital begonnen. Die Reiseveranstalter hatten für diese Saison zum ersten Mal genügend Vorlauf, um die komplette Bahnstrecke in ihre Angebote mit einzubauen. Im vergangenen Jahr waren die Planungen schon fertig, als der Eröffnungstermin für den oberen Abschnitt bekannt gegeben wurde.

Auch beobachten die Bahnbetreiber einen markanten Rhythmus während der Woche. Am Donnerstag setzt die Hauptnachfrage ein und steigt zum Wochenende hin. Wer hingegen seine Ruhe haben will bei einem Bimmelbahnausflug, der ist Anfang der Woche gut bedient. Von Montag bis Mittwoch fahren spürbar weniger Leute mit der Weißeritztalbahn.

Kontakt für Anmeldungen zu den Führungen am Wochenende Sächsische Dampfeisenbahngesellschaft  035207 82290.

Artikel-URL: http://www.sz-online.de/nachrichten/weisseritztalbahn-feiert-grossen-geburtstag-4004857.html

Print Friendly, PDF & Email