Feinschliff im neuen Lokschuppen

 
 
sz-online.de | Sachsen im Netz

 

Bis Jahresende soll die neue Werkstatt der Weißeritztalbahn in Freital-Hainsberg fertig sein. Die Grobarbeiten sind bereits geschafft.

18.09.2018
Von Tobias Winzer

ff im neuen Lokschuppen
Die laufende Instandsetzung von Waggons und Loks findet künftig in Hainsberg statt.

© Archivfoto: Eric Münch

Freital. Beim Bau des neuen Lokschuppens für die Weißeritztalbahn in Freital-Hainsberg geht es voran. Wie die Sächsische Dampfeisenbahngesellschaft mitteilt, sind die Maurer- und Betonarbeiten für die Erweiterung des Lokschuppens bereits abgeschlossen. Ebenso seien schon die Gleise im Lokschuppen vorhanden. Derzeit wird in dem Gebäude unter anderem an den Sanitär- und Elektronanlagen gearbeitet. Außerdem finden Fliesenleger-, Putz- und Malerarbeiten statt. Zudem binden Bauarbeiter den Gleisbereich in der Werkstatt an die Gleisanlagen vor der Werkstatt an.

Mit dem Neubau wird der alte Lokschuppen nebenan erweitert. Bislang werden die Reparaturen an zwei Standorten in Freital durchgeführt – je nachdem, ob es sich um eine Lok oder einen Waggon handelt. Während sich die Lokwerkstatt in Hainsberg befindet, kommen die Waggons nach Potschappel. Mit dem Neubau entsteht nun eine Zentralwerkstatt in Hainsberg. Das Gebäude in Potschappel wird künftig nur noch zum Unterstellen von musealen Waggons genutzt. Die laufende Instandsetzung von Waggons und Loks findet künftig in Hainsberg statt.

Die Bauarbeiten hatten Mitte 2017 begonnen. Sie sollen zum Jahresende abgeschlossen sein. Das gesamte Vorhaben kostet rund 2,8 Millionen Euro, wovon der Freistaat 90 Prozent fördert.

Artikel-URL: http://www.sz-online.de/nachrichten/feinschliff-im-neuen-lokschuppen-4015823.html

Print Friendly, PDF & Email